top
maitre flambee

Flammkuchen mit glasierten Maronen, geräucherter Entenbrust, Orangen und Preiselbeeren

Zutaten für vier Portionen:

4 Flammkuchenböden
600g Maronen/Esskastanien (frisch), (gibt’s auch vorgekocht und vakuumiert, dann reichen 400g)
400g geräucherte Entenbrust in Scheiben geschnitten
2 Orangen
4-6 EL Preiselbeerkonfitüre
30g Butter
Salz, Pfeffer, ca. 2 EL Zucker
Evtl. etwas Wasser
Frischer Thymian
Flammkuchen Marone

Zubereitung

Flammkuchen-Creme (alternativ 200g Crème fraîche und 160g Schmand mit unserem Flammkuchengewürz abschmecken)

Den Flammkuchenofen auf 280-300°C vorheizen (Haushaltsofen entweder mit Stein oder Blech auf der zweiten Schiene von unten auf 250°C)
Die Maronen waschen, auf der flachen Seite mit einem Messer kreuzförmig einschneiden und in reichlich Wasser etwa 20 Minuten kochen. Die Esskastanien abschütten und etwa zehn Minuten abkühlen lassen (bis man sie wieder gut in der Hand halten kann), danach gleich von der äußeren und der inneren Schale befreien, in ca. 1,5x1,5cm große Stücke schneiden.
Vom Thymian ein paar Blätter abzupfen (etwa von zwei Stängeln) und mit dem Messer grob überhacken. Die Orangen mit dem Messer schälen (oben und unten abschneiden, dann seitlich die Schale „rund herunter schneiden“) und vorsichtig die einzelnen Filets aus der Orange lösen. Den dabei austretenden Saft in einer Schüssel auffangen und die herausgeschnittenen Filets hineinlegen.
Die Butter schmelzen, die Maronen hinzugeben und vorsichtig etwas anrösten. Nun den Zucker hinzugeben und diesen karamellisieren lassen, mit dem aufgefangenen Orangensaft ablöschen und diesen leicht einkochen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die Orangenfilets mit in die Pfanne legen, damit diese ebenfalls heiß werden. Jetzt nur noch sehr vorsichtig wenden, die Pfanne vom Herd nehmen.

Den Flammkuchen aus der Packung nehmen, Trennpapier entfernen und auf ein Einschießbrett legen.
Nun wird der Boden mit der gewürzten Flammkuchencreme bestrichen, dabei wird darauf geachtet, dass etwa ein Zentimeter als Rand frei bleibt.
Achten Sie darauf, einen Rand von 5 - 10 mm nicht mit Creme zu bestreichen. Etwas vom frischen Thymian darüber streuen. Maronen, Entenbrust und Orangenfilets (ohne viel Flüssigkeit) locker auf dem Flammkuchen verteilen, so dass noch ein bisschen Creme sichtbar bleibt.
Den fertig belegten Flammkuchen (ohne Papier!) auf den vorgeheizten Stein oder das Blech geben, je nach Ofen und Temperatur variiert die Backzeit zwischen drei und fünf Minuten.

Der Flammkuchen ist fertig, wenn der Rand goldbraun ist und er sich beim Anheben nicht mehr biegt. Den gebackenen Flammkuchen auf ein Holzbrett legen und in sechs bis acht Stücke schneiden. Nun noch mit Preiselbeerkonfitüre und ganzen Thymianzweigen garnieren. Traditionell wird das Brett in die Mitte des Tisches gestellt und unter allen in der Runde aufgeteilt. So können viele leckere Sorten ausprobiert werden und keiner muss den anderen beim Essen zuschauen.

Maître Flambée wünscht guten Appetit



© 2015 powered by: pro gastronom